Internationaler Tag der Pflegenden

Pflegeberufe sind systemrelevant. Das war auch schon vor COVID 19 kein Geheimnis. So erfüllend die Arbeit im Gesundheitssektor sein kann, so fordernd ist sie mitunter. Da tragen die teilweise katastrophalen Arbeitsbedingungen nicht zu einer Besserung der Situation bei. Unterbesetzte Stationen, niedrige Löhne, geringe Wertschätzung, Schichtdienst – Die Liste ist lang. Jeder Pflegende wird von derartigen Umständen ein Liedchen singen können.

Starkes Motto im Jahr 2022

Der heutige Donnerstag ist der internationale Tag der Pflegenden. Er soll die Arbeit der Belegschaft in Kliniken und Pflegeeinrichtungen weltweit würdigen. Außerdem wird der Aktionstag dazu genutzt auf Missstände im Gesundheitssystem aufmerksam zu machen. Unter anderem deshalb findet er dieses Jahr unter dem Motto „Nurses: A Voice to Lead – In die Pflege Investieren – Rechte respektieren für globale Gesundheit“ statt. Ein Slogan, der es in sich hat. Schließlich sind die Pflegeberufe systemrelevant. Nicht erst seit dem demographischen Wandel spielt Gesundheit eine tragende Rolle in der Gesellschaft. Das gilt nicht nur für Deutschland, sondern global. Um also die Gesundheit aller bestmöglich zu erhalten, sollte an den systemrelevanten Stellen investiert werden. Das umfasst nicht nur finanzielle Mittel, obwohl diese natürlich eine wichtige Rolle spielen. Es geht dabei auch um Information über Pflegeberufe, Verbesserung der Arbeitsbedingungen, Wertschätzung und gegenseitigen Respekt. Auch diese Liste ließe sich weiter fortsetzen. „Nurses: A Voice to Lead“. Dieser Teil stellt die Nurses in den Mittelpunkt. Schließlich erleben sie die Mangelzustände aus erster Hand und können daher auch beurteilen, was falsch läuft und Verbesserungsvorschläge einbringen. So wie einst eine Frau, die ihrerzeit das Gesundheitswesen revolutionierte.

Starkes Vorbild – Florence Nightingale

Das Datum des Aktionstages ist nicht zufällig ausgewählt. Der 12. Mai markiert den Geburtstag von Florence Nightingale. Die Krankenschwester war im 19. Jahrhundert mit-, wenn nicht sogar hauptverantwortlich für die Professionalisierung des Pflegeberufs in Britannien und gilt als Begründerin der modernen westlichen Krankenpflege. Absolventen der „Nightingale School of Nursing“ wurden von London aus in alle möglichen Regionen des Landes geschickt, um dort ihre Methoden zu lehren. Zusätzlich war sie mathematisch begabt und prägte ebenso Teile der heutigen Statistik. Ihr Wirken hatte gigantischen Einfluss auf den Pflegeberuf, auf Krankenhausstrukturen und Pflegewissenschaften. Das Ausmaß war so groß, dass der International Council of Nurses (ICN) im Jahr 1974 den Internationalen Tag der Pflegenden (damals noch Internationaler Tag der Krankenschwestern) zu Ehren ihres Geburtstages auf den 12. Mai legte.

Starker Job

Ein Sprung ins 21. Jahrhundert. Die Situation ist eine andere. Du musst nicht gleich den ganzen Pflegesektor revolutionieren, um Deinen Teil zu tun. Und dafür sagen wir zum Internationalen Tag der Pflege. Danke! Danke, dass Du tagtäglich für andere Menschen da bist, Dich um diejenigen kümmerst, die es selbst nicht mehr können – das ist Systemrelevanz. Das ist ein unglaublich wichtiger Beitrag für unsere Gesellschaft. Pflege rettet Leben. Du rettest Leben. Du wirst gebraucht. Du verdienst die Wertschätzung, die Deiner verantwortungsvollen Aufgabe entspricht. Wir bei Pacura med versuchen Deine Arbeit mit einer überdurchschnittlichen Bezahlung und einer gesunden Work-Life-Balance aufzuwiegen. Wir versuchen Dir die Wertschätzung, die Dir zusteht, entgegenzubringen, damit DU zu angemessenen Bedingungen in Deinem Traumberuf arbeiten kannst.

Weitere Beiträge zum Thema:

Pacura & ich: Angelika Schulika

Angelika ist Pflegerin mit Leib und Seele. Egal auf welcher Station, egal zu welcher Tageszeit – für Patienten hat sie immer ein offenes Ohr.

Weiterlesen

Internationaler Tag der Hebammen – 100 Jahre des Fortschritts

Der heutige Donnerstag ist der Internationale Tag der Hebammen. Somit steht er voll und ganz im Lichte der Geburt, des Lebens, der Frauen und natürlich – der Hebammen.

Weiterlesen

Pacura med unterwegs auf Messen

Messen sind der ideale Ort, um sich über die Branche zu informieren, sich über aktuelle Zustände und Entwicklungen auszutauschen und Menschen mit ähnlichen Interessen zu treffen.

Weiterlesen

Pacura & ich: Jamie Frank Rataj

Das Leben von Jamie hat sich seit seinem Wechsel zu Pacura med großflächig verändert. In dieser speziellen Ausgabe von Pacura & ich erzählt der 28-jährige Gesundheits- und Krankenpfleger von der Pflegebranche, seinen Tattoos und den Träumen, die durch den Wechsel zu Pacura in Erfüllung gegangen sind.

Weiterlesen

Einschlaftipps für den Schichtdienst

Schichtarbeit gehört im Gesundheitssektor zum Alltag. Doch die variierenden Arbeitszeiten können den Schlafrhythmus durcheinanderbringen.

Weiterlesen

Erneute Auszeichnung für Pacura med

Wir zählen zu den Personaldienstleistern mit dem Prädikat „Höchste Kundenzufriedenheit“ laut einer aktuellen Studie.

Weiterlesen