Pacura & ich: Mitarbeiter im Portrait – Angelina D'Amico

Angelina schätzt an ihrem verantwortungsvollen Beruf als Operationstechnische Assistentin, dass jeder Tag einmalig ist. In ihrer Freizeit ist sie leidenschaftliche Fotografin und hält Erinnerungen von Hochzeiten am Wochenende oder bei ihren eigenen Reisen fest. Wir freuen uns, dass sie Teil unseres Teams ist.

Angelina D‘Amico ist Operationstechnische Assistentin und steht ihren Patienten vor, während und nach einer Operation zur Seite. Als Ausgleich zu ihrer verantwortungsvollen Arbeit im OP-Saal unternimmt die medizinische Fachkraft in ihrer Freizeit viel mit ihren Freunden und fährt, so oft wie es ihr möglich ist, in den Urlaub. Dabei darf es gerne mehrmals hintereinander das gleiche Reiseziel sein.

Fotografin aus Leidenschaft

Angelina ist ein sehr aufgeschlossener, zielstrebiger und zugleich perfektionistischer Mensch. Nach ihrem Realschulabschluss fasste sie den Entschluss ihr Fachabitur nachzuholen. Schon früh interessierte sie sich für das Fotografieren und verfolgte ursprünglich den Gedanken als Fotografin tätig zu sein. Besonders das Shooten von Hochzeitsbildern machen der OP-Schwester viel Spaß. Doch um im Bereich der Fotografie Geld verdienen zu können, müssen meist viele Wochenenden durchgearbeitet werden und Zeit für Freunde, was Angelina sehr wichtig ist, würde auf der Strecke bleiben. Da sie durch verschiedene Praktika in Krankenhäusern den OP-Saal für sich entdeckte und im Jahr 2014 ihre Ausbildung zur Operationstechnischen Assistentin erfolgreich abgeschlossen hatte, entschied sich Angelina, die Fotografie nur noch als Hobby auszuüben. Bei Hochzeiten und anderen feierlichen Anlässen von Freunden steht Angelina dafür umso lieber hinter der Kamera. Über ihren Beruf als Operationstechnische Assistenten, den sie vorwiegend unter der Woche ausüben kann, meint sie: „Ich finde es einfach toll, dass jeder Tag einmalig ist und man zur Arbeit kommt und nicht genau weiß, was einen erwartet“. Auch ist sie von ihrer Arbeitskleidung begeistert, da sie sich darum keine Gedanken machen muss und sich dadurch viel Zeit spart. „OP-Haube auf und los geht‘s! Die Haare machen kann ich mir sparen, weil es einfach keiner sieht“, sagte die 29-Jährige und lacht dabei fröhlich.

Post vom Arbeitgeber

Angelina sind Menschen sehr wichtig, weshalb sie sich immer um deren Wohlbefinden kümmert. „Vor einer Operation haben die meisten Patienten große Angst. Meine Aufgabe ist es, sie zu beruhigen und ihnen gut zuzureden“, sagte die medizinische Fachkraft. Doch leider erlebt das Personal in diesem Beruf auch unzählige Schicksalsschläge von Patienten, die mit Leid und tiefer Trauer verbunden sind. Angelina kann berufliches von privatem gut trennen, doch manchmal gehen ihr einzelne Vorfälle nicht aus dem Kopf, worüber sie teilweise noch Jahre später nachdenken muss. „Die insgesamt zehn Jahre Berufserfahrung haben mich sehr geprägt und holen mich immer wieder auf den Boden der Tatsachen zurück. In diesem Beruf lernt man das Leben unwahrscheinlich wertzuschätzen und jede Sekunde zu genießen.“ Doch der Beruf bringt mindestens genauso viele schöne Momente mit sich. Jeden Tag dazu beitragen zu dürfen, Menschenleben zu retten oder auch nur den Patienten Mut zuzusprechen und ihnen die Angst zu nehmen. „Das schönste an meinem Beruf ist ein aufrichtiges Dankeschön der Patienten.“ Angelina hat aber nicht nur gegenüber den Patienten eine große Verantwortung, sondern auch gegenüber ihren Schülern. Ein großer Aufgabenbereich ihres Berufes stellt die Tätigkeit als Praxisanleiterin dar. Hierbei arbeitet sie viel mit wissbegierigen Auszubildenden zusammen und lernt diese bei der Arbeit an. Die examinierte Fachkraft berichtete, dass sich ihr Leben, seitdem sie bei Pacura med angefangen hat zu arbeiten, um 180 Grad gedreht habe. Sie habe endlich geregelte Arbeitszeiten, eine flexible Urlaubsgestaltung und eine ausgewogene Work-Life-Balance. Dadurch sei es für sie endlich wieder möglich, ihre Freunde zu treffen und gemeinsame Unternehmungen zu machen. Auch ihr gesundheitlicher Zustand habe sich durch die Festanstellung in der Personaldienstleistung verbessert. Zudem habe sie sich von einem Arbeitgeber noch nie so wertgeschätzt und in ihrer Arbeit bestätigt gefühlt, wie von Pacura, was zugleich zu einer Steigerung ihrer Motivation geführt habe. „Ich war anfangs positiv geschockt von den kleinen Aufmerksamkeiten, die mir Pacura med zugesendet hat. Das war ich von meinen vorherigen Arbeitgebern nicht gewohnt. Schokohase zu Ostern, Dankeschön-Karte für meine Arbeitsleistung während der Corona-Pandemie inkl. Geschenke und Aufmerksamkeiten an meinem Geburtstag oder zu Weihnachten.“

Flohmarkt-Profi

Als Operationstechnische Assistentin ist Angelina die rechte Hand des operierenden Arztes und hat daher eine große Verantwortung gegenüber ihren Patienten. Ein gesunder Ausgleich zur Arbeit ist daher dringend erforderlich. In ihrer Freizeit dekoriert die medizinische Fachfrau besonders gerne ihre Wohnung oder auch ihren Innenhof und kümmert sich fürsorglich um ihre Blumen. Außerdem ist Angelina sehr unternehmungslustig. Eine ihrer Leidenschaften sind Flohmärkte, die sie regelmäßig zusammen mit einer Freundin besucht – aber nicht zum Shoppen, sondern zum Verkaufen von Kleidung und Schmuck. Mit einem vollgepackten Auto hinfahren und mit fast leerem Auto, dafür umso volleren Brieftaschen wieder zurück – Angelina ist hierbei ein kleiner Profi. Um von der Arbeit den Kopf freizubekommen, kocht die Berufstätige viel und gerne. Dabei hört sie am liebsten Musik von Beyoncé und tanz dazu. Bei ihrer Urlaubsplanung muss die 29-Jährige nicht lange überlegen, denn ihr Lieblingsreiseort ist Mallorca. Dort mietet sie sich am liebsten gemeinsam mit ihrer Freundin eine Finca und beide fahren zu zweit die Insel mit einem Mietwagen ab.

Weitere Mitarbeiterportraits entdecken:

Pacura & ich: Angelika Schulika

Angelika ist Pflegerin mit Leib und Seele. Egal auf welcher Station, egal zu welcher Tageszeit – für Patienten hat sie immer ein offenes Ohr.

Weiterlesen

Pacura & ich: Jamie Frank Rataj

Das Leben von Jamie hat sich seit seinem Wechsel zu Pacura med großflächig verändert. In dieser speziellen Ausgabe von Pacura & ich erzählt der 28-jährige Gesundheits- und Krankenpfleger von der Pflegebranche, seinen Tattoos und den Träumen, die durch den Wechsel zu Pacura in Erfüllung gegangen sind.

Weiterlesen

Die Fachkrankenpflegerin Irene Manca im Pacura und ich Mitarbeiterporträit

Pacura & ich: Irene Manca

Seit August 2021 arbeitet Irene Manca bei Pacura med. Trotz 25 Jahren Erfahrung hat sie seitdem neue Facetten ihres Lebens kennengelernt.

Weiterlesen

Pacura & ich: Maikel Bluhm

Der 30-jährige Maikel Bluhm ist aus tiefster Überzeugung und mit größer Leidenschaft examinierter Altenpfleger und liebt seinen verantwortungsvollen Beruf. Nebenbei schlummert noch ein kleines Schauspieltalent in ihm, wodurch er schon die ein oder andere Rolle ergattern konnte.

Weiterlesen

Pacura & ich: René Broadway

Anästhesietechnischer Assistent René Broadway hat ein großes Herz für Mensch und Tier. Der 27-Jährige betreut seine Patienten liebevoll vor und nach einer Narkose und engagiert sich in seiner Freizeit im Tierschutz.

Weiterlesen

Pacura & ich: Désirée Szimon

Désirée erlebt in ihrem Beruf jeden Tag schöne Momente und ist sehr froh, dass sie sich für die Pflege entschieden hat.

Weiterlesen